Stefan Gstaltner im Talk

Unser "Spiel-Gstaltner" ist wieder da! Das freut die Hauki-Fans natürlich sehr. Deswegen haben wir uns mit dem Rückkehrer unterhalten. Stefan Gstaltner sprach mit uns über die Beweggründe, seine Erfahrungen und seine Ziele für das neue Jahr.

Hallo Stefan. Du bist nach einem halben Jahr wieder zum USV zurück gekehrt. Wie kam es zu dieser deiner Entscheidung?

Ich habe in diesem halben Jahr in Zistersdorf gemerkt, wie wichtig es für mich ist, einfach nur Spaß beim Fußball spielen zu haben. Leider ging dieser nämlich in letzter Zeit ein wenig verloren.
Erst jetzt weiß ich daher die tollen Fans und vor allem das großartige Umfeld in Hauskirchen zu schätzen.
Mein Gefühl sagte mir deshalb: „Geh zurück nach Hauki, dort hast du dich immer wohl gefühlt!“

Der SV Zistersdorf wollte schnell wieder hoch. Warum lief es bisher in Zistersdorf nicht so nach Plan?

In Zistersdorf war die Erwartungshaltung riesengroß. Jeder glaubte, dass es ein Selbstläufer wird und das wurde uns Spielern auch so übermittelt.
Leider wurden dann aber angekündigte Transfers nicht getätigt, bzw. gingen schlussendlich nicht auf. Daher war für mich von Anfang an klar, dass Spannberg in diesem Jahr der Topfavorit auf den Titel ist!

In Hauskirchen erwarten dich auch einige neue Mitspieler. Einige, wie Zosak, Griessel oder Hörwein, durftest du ja schon im Herbst beobachten. Wer hat dich den am meisten beeindruckt?

Natürlich sieht man bei Peter, dass er eine sehr hohe Qualität hat. Er hatte aufgrund einer Verletzung einen schwierigen Start, konnte sich meiner Meinung nach aber gegen Ende der Herbstsaison steigern.
Paul hat die nötige Erfahrung und Ruhe am Ball. Leider war er meinem Wissen nach aber nie hundertprozentig fit und musste sich deshalb nun auch einer OP unterziehen. Auf diesem Wege wünsche ich ihm auch rasche und gute Besserung!
Und Maxi ist ein Kämpfertyp, sowie ein stetiger Unruheherd im gegnerischen Strafraum, was man ja auch an seinen 4 Toren sieht.
Wer von den drei jetzt über die gesamte Hinrunde den bleibendsten Eindruck hinterlassen hat, kann ich nicht genau beurteilen, da ich nicht alle Matches gesehen habe.

Der USV liegt nach der Hinrunde auf Rang 10. Was ist deiner Meinung nach noch drin?

Ich glaube, dass in dieser Mannschaft sehr hohe Qualität vorhanden ist. Jetzt gilt es nur noch als Mannschaft aufzutreten und diese Qualität auch Woche für Woche auf den Platz zu bringen.
Wenn dies gelingt, bin ich überzeugt, dass der Weg nur nach vorne gehen kann und wir zumindest in den Top 5 landen werden.

Welche sportlich-persönlichen Ziele hast du dir für die nähere bis mittlere Zukunft gesteckt?

Für mich ist es auf jeden Fall einmal das wichtigste, verletzungsfrei zu bleiben und die Freude am Fußball spielen wieder zu finden.
Sportlich will und muss ich mich wieder steigern, das ist auch mein Anspruch an mich selber. Ich will mich so schnell wie möglich wieder in die Mannschaft integrieren und gemeinsam Erfolg haben!

Wie wirst du die Feiertage und den Jahreswechsel verbringen?

Ich werde die Feiertage und den Jahreswechsel gemütlich mit meiner Familie zu Hause verbringen.

Danke für das nette Gespräch.

Das Interview führte René Malik

Vereinsinfo

 Obmann: Gerhard Arzt

 Schriftführer: Harald Huber

 Sektionsleiter: Franz Trötzmüller

 Jugendleiter: Manfred Kitzberger

 KM-Trainer: Rainer Jäger

 U23-Betreuer: H. Huber / G. Arzt

Webmaster/Design: René Malik
Alle Kontakte >>